AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Schwarz und Richter GmbH

§1 Geltung und Anbieter

(1)    Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Aufträge bei der Schwarz und Richter GmbH, Göttinger Str. 34, 37133 Friedland aus den Bereichen Sandstrahlen, Trockeneisstrahlen, Korrosionsschutz.

(2)    Das Angebot richtet sich ausschließlich an Kunden, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und unbeschränkt geschäftsfähig sind (Volljährigkeit, § 2 BGB).

(3)    Unsere Lieferungen, Leistungen und Angebote erfolgen ausschließlich auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Der Einbeziehung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen eines Kunden, die unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen widersprechen, wird schon jetzt widersprochen.

(4)    Vertragssprache ist ausschließlich deutsch.

§2 Vertragsabschluss

(1)    Mit Unterschrift des rückseitigen Auftrags wird ein verbindlicher Vertrag geschlossen.

(2)    Eine Auftragsstornierung ist bis 72 Stunden vor der Auftragsdurchführung kostenfrei möglich. Sofern es zu einer Stornierung innerhalb der 72 Stunden vor der Auftragsbearbeitung kommt, fallen 50% der zu erwarteten Kosten an. Mindestens jedoch die Höhe der entstandenen Kosten durch Warenbestellungen und Lieferungen sowie Vorleistungen der Schwarz und Richter GmbH.

§3 Preise

(1)    Die in Rechnung zustellenden Preise können Sie vor Vertragsabschluss der Preisliste entnehmen. Diese finden Sie als Aushang, unter www.schwarz-richter.de oder erhalten diese auf Anfrage persönlich.

(2)    Wenn die Rechnung eine Dienstleistung beinhaltet, basieren die Preise auf den tatsächlich angefallenen Durchführungszeiten und dem verbrauchten Material zur Bearbeitung Ihres Auftrags. Ausgenommen hiervon sind individuelle verhandelte Festpreisangebote.

(3)    Sofern Ihr Auftrag nicht in der Preisliste aufgeführt ist und individuell auf Stundenbasis und Verbrauch gearbeitet wird, können die Preise auch bei gleichen Werkstücken stark abweichen. Besonders im Rahmen der Trockeneis- und Sandstrahlarbeiten beeinflussen die Vorarbeiten, Beschichtungen, Material und weitere Eigenschaften die Dauer und den Verbrauch der Bearbeitung.

(4)    Haben Sie die Schwarz und Richter GmbH damit beauftragt ihr Werkstück nachfolgend zu einem Partner bzw. einem anderen Gewerk zu versenden oder zu transportieren, können für den Versand und Transport weitere Kosten anfallen. Die Schwarz und Richter GmbH ist nicht für die Preisgestaltung anderer Unternehmen verantwortlich und hat auch keinen Einfluss auf diese.

(5)    Die Schwarz und Richter GmbH kann bei zu erwartenden hohen Rechnungsbeträgen eine Anzahlung bis zu einer Höhe von 50% vor der Ausführung der Dienstleistung verlangen.

§4 Zahlungsbedingungen und Verzug

(1)    Die Zahlung erfolgt wahlweise per Rechnung oder Bar.

(2)    Die Auswahl der jeweils verfügbaren Bezahlmethoden obliegt uns. Wir behalten uns insbesondere vor, Ihnen für die Bezahlung nur ausgewählte Bezahlmethoden anzubieten.

(3)    Sofern Sie das vereinbarte Zahlungsziel (siehe Rechnung) nicht einhalten, leitet die Schwarz und Richter GmbH ein Mahnverfahren ein.

(4)    Sollte auch auf das Mahnverfahren nicht reagiert werden, leitet die Schwarz und Richter GmbH ein gerichtliches Mahnverfahren ein.

(5)    Die Schwarz und Richter GmbH behält sich das Recht vor entstandene Mahngebühren, Verzugsschäden und Schadensersatz geltend zu machen, sowie die Forderung an dritte abzutreten. In bestimmten Fällen kann es dazu führen, dass ein Inkassoinstitut beauftragt wird und ein negativ Eintrag Ihrer Kreditwürdigkeit folgt.

§5 Aufrechnung und Zurückbehaltung

(1)    Sollten Sie mit der Leistung der Schwarz und Richter GmbH nicht einverstanden sein, Ihr Werkstück beschädigt oder anderweitige Probleme entstanden sein, so teilen Sie uns dies bitte unverzüglich, binnen zwei Werktagen nach erhalt der Ware per Telefon, Mail oder Post mit. Die Forderung des Rechnungsbetrags bleibt bestehen und darf nicht einseitig einbehalten werden. Es können Verzugszinsen entstehen, sowie das Mahnverfahren ausgelöst werden.

(2)    Die Schwarz und Richter GmbH hat das Recht auf Ausbesserung / Nacharbeit.

(3)    Schlägt die Nacherfüllung zweimal fehl, können Sie nach Ihrer Wahl Minderung verlangen oder vom Vertrag zurücktreten.

(4)    Sie können ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit Ihre Gegenforderung auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

§6 Haftung

(1)    Unbeschränkte Haftung: Wir haften unbeschränkt für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit sowie nach Maßgabe des Produkthaftungsgesetzes. Für leichte Fahrlässigkeit haften wir bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit von Personen.

(2)    Im Übrigen gilt folgende beschränkte Haftung: Bei leichter Fahrlässigkeit haften wir nur im Falle der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung Sie regelmäßig vertrauen dürfen (Kardinalpflicht). Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ist der Höhe nach beschränkt auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schäden, mit deren Entstehung typischerweise gerechnet werden muss. Diese Haftungsbeschränkung gilt auch zugunsten unserer Erfüllungsgehilfen.

(3) Sofern Sie uns mit einem Werkstück oder Fahrzeugtransport beauftragt haben, beträgt die Versicherungssumme des Werkstücks 50.000€. Eine höhere Versicherungssumme ist auf Wunsch möglich. Bitte sprechen Sie uns rechtzeitig an.

§7 Besonderheiten Trockeneisstrahlen

(1)    Trockeneisstrahlen ist eine Reinigungsmethode ohne abrasive Wirkung. Es kann kein Rost oder Lack entfernt werden.

(2)    Bei besonders beanspruchten Stellen kann es trotz der nicht abrasiven Wirkung zu leichten Beschädigungen kommen. Insbesondere Gummi und Plastik ohne Weichmacher (speziell im Motorraum und Fahrzeugunterboden), sowie Lack auf Untergründen wie Unterbodenschutz oder Karosseriedichtmasse kann beschädigt werden.

§8 Besonderheiten Sandstrahlen

(1)    Sandstrahlen ist eine Abrasive Strahlmethode zum entfernen von Lack, Rost, Grundierung, Spachtel und vielem mehr. Je nach verwendetem Strahlmittel können sich die Ergebnisse stark unterscheiden.

(2)    Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass sehr feines Strahlmittel bis zum Mü Bereich in diverse Öffnungen eintreten und verbaute Teile beschädigen kann. Es kann trotz sorgfältiger Vorarbeit durch abkleben nicht ausgeschlossen werden, dass Strahlmittel in bewegliche Bauteile, Stecker, Instrumente etc. eindringt.

(3)    Sofern Ihr Bauteil metallisch blank gestrahlt und anschließend nicht sofort grundiert wird, tritt nach sehr kurzer Zeit eine erneute Korrosion ein. Dieser Prozess kann nicht vermieden werden. Die Schwarz und Richter GmbH ist AUSDRÜCKLICH nicht für die Folgearbeiten verantwortlich. Ein zu spät aufgetragener Rostschutz z.B. durch Grundierung kann auch zu Spätfolgen am Werkstück führen.

§9 Besonderheiten Korrosionsschutz

(1)    Durch die Konservierung durch Korrosionsschutzfett kann eine Korrosionsbildung vermieden werden. Jedoch spielen das Alter und die Beanspruchung des Werkstücks eine große Rolle beim Ergebnis.

(2)    Korrosionsschutzfett schütz vor Korrosion. In keinem Fall stoppt es bereits vorhandene Korrosionsbildung. Das übersprühen durch Korrosionsschutzfett führt nicht zum stillstand oder Rückgang.

(3)    Erreichbare Stellen werden bestmöglich von Korrosion befreit, mit Roststopp behandelt und anschließend mit Korrosionsschutzfett geschützt.

(4)    Während der Arbeit kann es zu Fettnebel kommen, welcher sich im und an Fahrzeug absetzen kann. Trotz sorgfältiger Vorarbeit ist ein leichter Fettnebel nicht auszuschließen.

(5)    Korrosionsschutzfett härtet zum Teil aus und ist nicht flüssig. In den warmen Jahreszeiten kann es vorkommen, dass das Korrosionsschutzfett leicht flüssig wird und überschüssiges Material am Fahrzeug austritt.

§10 Schlussbestimmungen

(1)     Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der anderen Bestimmungen im Übrigen nicht berührt. Anstelle deren Stelle tritt die gesetzliche Bestimmung, welche dem ursprünglichem Sinn am nächsten erscheint.

(2)    Sofern Sie einen Fehler oder einen Mangel in dieser AGB entdecken, widersprechen wir jedweder Abmahnung ohne vorherigen Hinweis / Gespräch auf diesen Fehler, Verstoß oder Missverständnis ohne die Möglichkeit der Nachbesserung durch uns. Wir sind jederzeit über info@schwarz-richter.de oder +495509 9209460 für Sie erreichbar und beheben diese umgehend.

(3)    Auf Verträge zwischen der Schwarz und Richter GmbH und Ihnen ist ausschließlich deutsches Recht anwendbar.

Hinweis auf Datenschutz:

Ihre vertraulichen Daten liegen uns sehr am Herzen. Wir selbst haben kein Interesse daran Ihr Verhalten auf unserer Webseite oder ähnlichen zu dokumentieren oder auszuwerten. Sofern dies geschieht, ist dies Bestandteil von Drittanwendungen. Über diese wird in unserer Datenschutzerklärung aufklären. Wir selbst verwenden und speichern Ihre Daten nur im erforderlichen Maße zur Durchführung Ihres Auftrags, sowie gemäß geltenden Vorschriften und Gesetze für Unternehmen bzw. der DSGVO.